Wohngruppe für Demenzkranke

In der Wohngruppe für dementiell veränderte Menschen werden 15 Personen ganztägig durch feste Bezugspersonen (Ergotherapeut, Pflegefachkräfte, Betreuungskräfte) betreut. Das Miteinander in der Gruppe wird bestimmt durch die Bedürfnisse alter verwirrter Menschen nach Vertrautheit, persönlicher Beziehung, Nähe, Beschäftigung, Kommunikation, Essen und Pflege.

Ziel der Arbeit in der Wohngruppe ist es, ein Höchstmass an vertrauterm und normalem Lebensalltag zu ermöglichen. Ergotherapeutische Maßnahmen unsterstützen vorhandene Fähigkeiten, stärken die Wahrnehmungsfähigkeit, erhalten die Selbständigkeit bei der Verrichtung alltäglicher Dinge und fangen die mit der Demenz einhergehenden Gefühlsschwankungen auf. Die überschaubare Wohngruppe, eine an familiäre Häuslichkeit erinnernde Raumgestaltung und Beschäftigungsangbote, die an biografisch verankerten Interessen anknüpfen, fördern Wohlbefinden und Lebensqualität.